Zu arm zum Spielen

Videospiele sind offiziell Kulturgut, werden von Hartz IV aber nicht berücksichtigt. Wer arm ist und spielen möchte, muss in Bibliotheken gehen oder alte Titel kaufen.

Von Jonas Seufert

http://www.zeit.de/digital/games/2017-05/games-armut-hartz-iv-kulturgut

Jonas Seufert, 27, ist Schüler der Deutschen Journalistenschule. Vor der
Recherche hatte Jonas zuletzt vor über 10 Jahren gezockt, damals vor
allem Age of Empires II – ganz ohne Internet auf LAN-Partys im Keller
eines Freundes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s