Training für den Rettungs-Algorithmus im Kopf – wenn Videospiele Soldaten schulen

Bisher tut sich die Bundeswehr schwer damit, Videospiele zu Trainingszwecken einzusetzen. Bereits seit 2011 arbeitet die Universität der Bundeswehr am ersten Serious Game für die Truppe. Den Anstoß für das Pilotprojekt gab der Mangel an medizinischem Personal.

Von Caspar Schwietering (DJS)

http://www.spieletipps.de/artikel/7184/1/

Caspar Schwietering hat für die Recherche zu diesem Artikel zum ersten Mal einen Ego-Shooter gespielt und dabei meistens unfreiwillig in den Himmel geguckt. Der kleine Bruder seiner Freundin war so nett, sich mit spöttischen Kommentaren zurückzuhalten.

Zwischen Kontroverse und Propaganda: So wird Religion in Games dargestellt

Videospiele bedienen sich zahlreicher religiöser Elemente – aus unterschiedlichen Gründen. Der Religionswissenschaftler Oliver Steffen über sein Buch Gamen mit Gott. Wo sich Computerspiele und Religion begegnen.

Von Marlene Thiele (DJS)

http://www.giga.de/extra/videospielkultur/specials/gott-spielen-zwischen-missionierung-und-handlungstraeger/

Marlene Thiele hat auch mal Videospiele gespielt, zehn Jahre ist das her, Final Fantasy 12 auf der Playstation 2. Da gab es auch viel Zauberei und spirituelle Orte, aber eben auch ein Menü, das angezeigt hat, wie viele Stunden man schon in der Game-Welt verbracht hat. Wie viele es bei Marlene waren, weiß sie nicht mehr, aber der Schreck war so groß, dass sie mitten im Spiel aufgegeben hat.

Zu arm zum Spielen

Videospiele sind offiziell Kulturgut, werden von Hartz IV aber nicht berücksichtigt. Wer arm ist und spielen möchte, muss in Bibliotheken gehen oder alte Titel kaufen.

Von Jonas Seufert

http://www.zeit.de/digital/games/2017-05/games-armut-hartz-iv-kulturgut

Jonas Seufert, 27, ist Schüler der Deutschen Journalistenschule. Vor der
Recherche hatte Jonas zuletzt vor über 10 Jahren gezockt, damals vor
allem Age of Empires II – ganz ohne Internet auf LAN-Partys im Keller
eines Freundes.