Fadi spielt um sein Leben

Zwei Männer zocken leidenschaftlich auf dem Smartphone. Getroffen haben sie sich nie. Jetzt will der Deutsche den Syrer aus dem Krieg retten. Die Geschichte einer grenzenlosen Freundschaft.

Von Irini Bafas (DJS)

http://www.sueddeutsche.de/digital/computerspiele-fadi-spielt-um-sein-leben-1.3529019

 

Werbeanzeigen

Wenn das Kriegsspiel zur Realität wird – ein syrischer Gamer berichtet

Bilal Aldumani ist in Syrien aufgewachsen. Dort hat er Videospiele sehr intensiv erlebt. Doch der Krieg hat alles verändert und machte die virtuellen Welten zu einem realen Albtraum.

Von Bilal Aldumani

http://www.spieletipps.de/artikel/7177/1/

Bilal Aldumani ist 34. Er ist syrischer Journalist und arbeitete als Berichterstatter in Aleppo und Umgebung von 2011-2014. Mit der Hilfe von Reporter ohne Grenzen wohnt er seit Juni 2014 in Reinickendorf, Berlin.

Bilal Aldumani , 34.
Syrian journalist and I worked as a reporter in Aleppo city and the countryside of Aleppo between 2011-2014. With help from Repoters without borders, I am in Berlin, Reinickendorf, since June, 2014.

Wenn Games an die Grenze gehen

 

Videospiele kennen Grenzen vorwiegend als zu überwindendes Hindernis. Eroberungen verdecken, das die echten Grenzen die Menschen vor allem scheitern lassen.

 

Von Matthias Kreienbrink (Ströer Media Brands)

http://www.zeit.de/digital/games/2017-05/games-videospiele-grenzen-ueberschreiten-all-walls-must-fall

Die Darstellung von Krieg in Videospielen

Kriegsspiele gibt es viele. Doch die meisten verzichten auf eine vollständige Darstellung des Konfliktes. Sie verzichten vor allem auf eines: Zivilisten – woran liegt das und warum sollte sich das ändern?

Von Daniel Kirschey (Ströer Media Brands)

http://www.spieletipps.de/artikel/7173/1/

Daniel Kirschey schaut sich die Darstellung von Krieg in Videospielen genauer an. Nur wenige Spiele stellen auch die Leiden der Zivilisten dar oder lassen die Spieler auch deren Rolle übernehmen. Was in der Literatur vollkommen normal ist, stellt sich in Spielen als Ausnahmefälle heraus. Warum eigentlich?